Oberstufengymnasium am KBBZ Neunkirchen

Die Gemeinschaftsschule stellt im Bereich der weiterführenden Schulen neben dem Gymnasium die zweite, gleichberechtigte Säule dar. Auch die Gemeinschaftsschule führt – zusätzlich zum Hauptschul- und mittleren Bildungsabschluss – zum Abitur. Im Gegensatz zum Gymnasium haben die Schüler der Gemeinschaftsschulen dafür ein Jahr länger Zeit – nämlich 9 Jahre.

Da unsere Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule als Standort für eine eigene Oberstufe zu klein ist, haben wir uns einen Kooperationspartner zur Bildung eines Oberstufenverbundes gesucht. Diesen Verbund bilden wir mit dem Oberstufengymnasium am Kaufmännischen Berufsbildungszentrum in Neunkirchen.

In der Praxis bedeutet dies für unsere Schüler, dass sie nach dem Erreichen des mittleren Bildungsabschlusses mit der Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe ihre Schullaufbahn nahtlos am Oberstufengymnasium am KBBZ fortsetzen können. Sie bleiben Schüler unserer Schule, werden aber in den Kursen dort unterrichtet und legen nach drei Jahren die Abiturprüfung ab und erhalten damit die Zugangsberechtigung für ein Studium an Universität oder Fachhochschule. Um unsere Schüler an die potentielle weiterführende Schule heranzuführen, besuchen unsere 10. Klassen jedes Jahr das Oberstufengymnasium im Rahmen eines Schnuppertages. Außerdem nehmen wir an der dort durchgeführten Berufsmesse teil.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.