Netzwerkstelle „Lückenlose Betreuung“

Die Netzwerkstelle „Lückenlose Betreuung“ ist ein Modellversuch, der ebenfalls beim JugendBeratungsZentrum KOMPASS des Landkreises angesiedelt ist. Ziel der „Lückenlosen Betreuung“ ist, dass kein Jugendlicher am Übergang von Schule zu Beruf „verloren geht“, sondern dass alle Schüler nach ihrem Abschluss an unserer Schule bei Bedarf mit Hilfe der Netzwerkstelle ihren Weg in eine weiterführende Schul- oder eine Berufsausbildung finden.

Um dies zu ermöglichen, werden in der Klassenstufe 8 Förderkonferenzen durchgeführt, an denen die Klassenlehrer und Mitarbeiter der Jugendberufsagentur teilnehmen. Dabei werden Abschlusserwartungen und Anschlussvorstellungen der Schüler erfasst und dokumentiert. Unter genauer Einhaltung des Datenschutzes werden diese Informationen bei der Netzwerkstelle koordiniert. Jugendliche, die nach ihrem Abschluss an unserer Schule nicht in einer weiterführenden Schule oder einer Berufsausbildung ankommen, werden von der Netzwerkstelle kontaktiert, damit auch sie mit Hilfe der verschiedenen Unterstützungsangebote einen geeigneten Ausbildungsweg finden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.